Hildegard Medizin

Hildegard von Bingen

wurde 1098 geboren und legte 1112 als Benedektinerin ihr Gelübte ab. Sie gehörte zu den gebildesten Frauen ihrer Zeit.

Hildegards Verdienst besteht darin, dass sie das gesamte heilkundliche Wissen - die Klostermedizin, die überlieferte Volksmedizin, altgermanisches- und Druidenwissen - mit dem damals zeitgenössischen medizinischen Wissen und dem Wissen der antiken Ärzte miteinander verbunden und systematisiert hat.

Für Hildegard war einer der Hauptgründe zu erkranken ein falscher Lebenswandel wie

- zu viel zu fett, falsches Essen

- mangelnde Bewegung

- Völlerei und Maßlosigkeit (nicht nur beim Essen)

- übermäßige Askese, Enthaltsamkeit und Selbstkasteiung

aber auch die Dysharmonie von Körper, Geist und Seele.

Heute kämpfen wir mit den sogenannten Zivilisationskrankheiten und diese haben oft die oben genannten Ursachen.

Die Heilkunde der Hildegard ist ganzheitlich und beinhaltet mehrere Therapien:

Ernährung

Blutreinigung

Phytotherapie

Bewegung

Ordnung im Leben

Psychotherapie

Ziel ist, Körper, Geist und Seele, die Innenwelt mit der Außenwelt in Einklang zu bringen.  

Bewährt hat sich die Hildegard Medizin, auch als begleitende Therapie, vor allem bei Erkrankungen wie

Rheuma

Gicht

Arthrose

Adipositas

Bluthochdruck

Stoffwechselerkrankungen